Anmelden 
Merkliste
Warenkorb 

Lofty Klinikum Darmstadt gab wichtige Infos im Brustkrebsmonat Oktober

Klinikum Darmstadt gab wichtige Infos im Brustkrebsmonat Oktober

Pink- und rosafarbige Schleifen sind das Wahrzeichen des Brustkrebsmonats Oktober | Foto: © pixabay.com/SavanasDesign

Welche Therapien gibt es bei Brustkrebs? Wie können Nebenwirkungen gezielt behandelt werden? Welche Ernährung ist gut? Diese und noch viel mehr Fragen wurden auf dem 2. Patientinnentag des Klinikums Darmstadt beantwortet.

Nach dem großen Zuspruch im Jahr 2015 hat das Klinikum Darmstadt am 28. Oktober 2017 den 2. Patientinnentag für Frauen mit Brustkrebs veranstaltet. Und das war ein wichtiger Beitrag zum traditionellen Brustkrebsmonat Oktober, dessen Wahrzeichen pink- oder rosafarbige Schleifen sind. So konnten sich Frauen mit Brustkrebs, ihre Angehörigen, Freunde und Interessierte in vielen Vorträgen und Workshops informieren. Bekanntermaßen ist Brustkrebs in Deutschland die häufigste bösartige Krankheit bei Frauen. Jede achte bis zehnte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens an diesem Tumor. Die gute Nachricht ist: Durch verbesserte und neue Therapien sinkt das Risiko, an dem Tumor zu sterben.

Ganz wichtig für alle Frauen sind neben der Früherkennung auch Informationen, wie es im Falle eines Falles weitergeht. Zum Glück ist das Thema Brustkrebs in die Wahrnehmung der Öffentlichkeit gerückt, weil ja jede Frau betroffen sein könnte.

Fundierte Infos rund um Brustkrebs und tolle Workshops

Auch 2017 hat das Klinikum Darmstadt wieder hochkarätige Experten zum Thema Brustkrebs gewonnen. Alle wichtigen Aspekte rund um diesen Tumor wurden in Vorträgen beleuchtet. Etwa

  • wann und wie operiert werden muss
  • wie moderne Strahlentherapie heute geht
  • wer sich auf familiären Brustkrebs testen lassen sollte und wie das geht
  • was Betroffene mit Ernährung erreichen können
  • wie Nebenwirkungen einer Chemotherapie gezielt behandelt werden können
  • und was Frauen mit Brustkrebs an Unterstützung durch Institutionen und sozialen Einrichtungen zusteht

Neu in diesem Jahr waren interessante Workshops, an denen Interessiert am Nachmittag teilnehmen konnten. Es gab zum Beispiel ein Kosmetik-Seminar mit Schminktipps für mehr Wohlbefinden; einen Yoga-Schnupperkurs; Tipps zu Bewegung, die ja gerade auch bei Brustkrebstherapien so wichtig ist; einen Kurs zur Brust-Selbstuntersuchung oder auch einen Workshops mit vielen Tipps, um Turbane und Tücher auszusuchen, die einem am besten stehen.

Lofty hat den Patientinnentag in Darmstadt gerne unterstützt

Viele Menschen, Institutionen und Unternehmen haben das Klinikum Darmstadt dabei unterstützt, diesen wichtigen Patientinnentag anbieten zu können. So auch Lofty Zweitfrisuren. Auf dem Lofty-Stand konnten sich Frauen darüber informieren, welche Möglichkeiten es gibt, einen Haarverlust wegen einer Chemotherapie zu kaschieren. Das geht mit den völlig natürlich aussehenden, pflegeleichten Kunsthaar-Perücken, die auch sehr angenehm zu tragen sind. Oder auch mit Turbanen und Kopftüchern.

Frauen, die aus medizinisch-kosmetischen Gründen eine Perücke brauchen und ein Rezept dafür haben, bekommen bei Lofty in der Regel die Perücken zum Nulltarif. Und das Beste: Lofty rechnet direkt mit den gesetzlichen Krankenkassen ab, sodass für die Betroffenen wenigstens leidiger Papierkram entfällt.

Solche Informationen bekamen Interessierte von unserer Kundenberaterin Frau Kiss, die in Darmstadt zusammen mit ihrer Kollegin Frau Bäumler auch im Lofty Perückenfachgeschäft kompetent und freundlich Kundinnen berät und betreut.

Es bleibt zu hoffen, dass das Klinikum Darmstadt auch in den kommenden Jahren diese wichtigen Informationstage veranstalten kann – und dafür viele Unterstützer gewinnen kann.