Anmelden 
Merkliste
Warenkorb 

Lofty Perücke: Ihre wichtigen Fragen beantwortet der Spezialist

Perücke: Ihre wichtigen Fragen beantwortet der Spezialist

Freundinnen tragen die Perückenmodelle Luana und Svenja

Bevor Sie eine Perücke kaufen, haben Sie sicher wichtige Fragen. Hier gibt es die Antworten vom Spezialisten.

Was bedeutet „Perücke“?

Glaskopf mit altmodischer kurzer Männerperücke

Kurze Perücke – z.B. für Reisende. | Foto: © pixabay.com/michael18

Das Wort Perücke ist eine Übernahme des französischen Wortes „perruque“ (sprich: perük) ins Deutsche. Dass das Wort aus dem Französischen stammt, kommt nicht von ungefähr. Denn im Barock startete um 1570 in Frankreich die Mode, dass Männer Perücken trugen.

Zunächst waren Perücken noch mehr als schulterlang und wurden meist aus Tierhaaren und Pflanzenfasern wie Hanf und Flachs hergestellt. Solche Perücken wurden „Allonge“ genannt, das heißt übersetzt „Verlängerung, Anhängsel“. Bald wurden aber auch kurze „Reise-Perücken“ hergestellt.

Von Frankreich aus trat die Perücke ihren Siegeszug in ganz Europa an. Später übernahmen auch Länder in Übersee wie Australien diese Mode, vor allem für Juristen. Noch heute tragen etwa in Großbritannien und Australien Richter im Gerichtssaal Allonge-Perücken.

Nach den Männern griffen bald auch Frauen zu Perücken. Auch heute noch und wieder: aus Modegründen oder religiösen Vorschriften.

Früher hieß die Perücke auch in Großbritannien „peruke“, später wurde daraus „perwig“. Und heute heißen Perücken im angloamerikanischen Sprachraum einfach „wig“.

Was sind Perücken?

Perücken sind Kopfbedeckungen, die natürlich gewachsenes Haar imitieren. Menschen tragen Perücken aus unterschiedlichen Gründen:

  • Haarausfall soll kaschiert werden, weil das eigene Haar dünn geworden oder ganz ausgefallen ist. Haarausfall kann erblich bedingt sein, auch bei Frauen; altersbedingt, aufgrund spezifischer Krankheiten wie Kreisrunder Haarausfall, oder aufgrund einer Krebstherapie
  • Modetrends können mit Perücken ganz unkompliziert mitgemacht werden, ohne großen Aufwand oder dauerhafte Veränderung
  • Zeit und Geld sparen ist für etliche Perückenträgerinnen ein wichtiges Argument. Mit einer Perücke sehen sie immer gut frisiert aus und sie sparen Geld, wenn sie auf häufige Friseurbesuche verzichten können
  • Spaß haben mit witzigen Perücken ist absolut im Trend. Endlich mal lange Haare oder eine wallende Lockenmähne haben fürs Dinner for two oder für die Party. Bei diesem Trend dürfen andere ruhig sehen, dass es eine Perücke ist

Kurze Geschichte der Perücke

Menschen tragen Perücken schon seit Tausenden von Jahren. So wissen wir zum Beispiel, dass in Ägypten schon um 1350 vor unserer Zeitrechnung Perücken zum guten Ton gehörten. Nicht nur Adlige oder Würdenträger nutzten Perücken. Auch ganz normale Menschen trugen damals Haarteile, Extensionen oder ganze Perücken.

Später nutzten besonders Männer Perücken, um vor allem krankheitsbedingten Haarausfall zu kaschieren. Denn eine häufige Ursache von Haarausfall war früher die Geschlechtskrankheit Syphilis – bevor Antibiotika entdeckt wurden.

Aber auch Kahlköpfigkeit wegen erblich bedingter Glatzenbildung war ein Grund, warum Männer zu Perücken griffen. Denn sie wärmten so schön in den früher schlecht beheizbaren Räumen.

Was ist bei Perücken zu beachten?

Ganz wichtig ist immer die Qualität – egal, aus welchem Grund Sie eine Perücke kaufen wollen. Denn eine Perücke kommt ja meistens mit der empfindlichen Kopfhaut in Berührung, vor allem bei krankheitsbedingtem Haarausfall. Vertrauen Sie deshalb am besten einem Perückenspezialisten wie Lofty.

Denn Sie möchten sicher

  • wissen, woher genau die Perücke kommt
  • eine Perücke haben, die nicht mit Schadstoffen belastet ist
  • dass die Perücke angenehm zu tragen ist, also leicht ist und die Luft gut zirkulieren kann
  • eine pflegeleichte Frisur bekommen
  • dass die Perücke natürlich aussieht, wenn Sie diese als Haarersatz benutzen
  • eine große Auswahl haben an Frisuren, Haarfarben und Verarbeitung
  • möglichst lange Freude an Ihrer Perücke haben
  • die Perücke auf Rezept bekommen, wenn Sie krankheitsbedingt eine Perücke brauchen
  • dass das Preis-Leistungs-Verhältnis top ist

Was ist eine Lace-Perücke?

Wer eine Perücke kaufen will, kommt sehr schnell zum Thema Verarbeitung von Perücken. Dann tauchen Fragen auf wie „Was ist eine Lace-Perücke“ oder „Was ist eine Spitzenfront-Perücke“.

Wichtige Verarbeitungs-Arten bei Perücken sind

Perücke handgeknüpft mit Filmansatz

Lace-Front (auch Film-Ansatz oder Spitzen-Front genannt): Bei solchen Perücken ist ein feiner, transparenter Tüll in den Stirnbereich eingearbeitet. Der Tüll lässt die Haut durchscheinen. Wenn dann auch noch einzelne Haare in den Tüll eingeknüpft sind, ist die Wirkung täuschend echt. Die Haare sehen aus wie aus der Kopfhaut gewachsen. Bei diesen Perücken kann man die Frisur auch aus der Stirn tragen oder sich ganz ungezwungen ins Haar greifen

Perücke mit Mono-Oberkopf und FilmansatzTeilmono, Mono-Oberkopf : Bei solchen Perücken sind im Scheitel- oder Wirbelbereich bzw. am Oberkopf die Perückenhaare einzeln von Hand eingeknüpft in das Trägergewebe. Die Wirkung ist verblüffend natürlich, denn das Haar sieht aus wie aus der eigenen Kopfhaut gewachsen. Solche Perücken können auch ganz individuell gekämmt werden

Tressen-PerückeTressen: Bei dieser Fertigungsart nähen die Hersteller die Perückenhaare zunächst auf weiche Bänder. Diese so genannten „Tressen“ werden dann in Lamellenform auf elastische Bänder genäht. Tressenperücken bieten ganz natürlichen Haarfall, eine angenehme Luftzirkulation – und sind in der Anschaffung die günstigste Wahl

Handgeküpft mit Mono-Oberkopf und Filmansatz

Handgeknüpfte Perücken: Bei dieser Fertigungsart knüpfen die Hersteller die Perückenhaare einzeln von Hand in das feine Trägergewebe. Diese Perücken zeichnen sich in der Regel dadurch aus, dass sie besonders leicht sind – zum Beispiel nur 40 Gramm. Auch die Haarbewegungen wirken außerordentlich natürlich. Handgeknüpfte Perücken sind natürlich Luxus pur – müssen aber nicht überteuert sein.

Was kosten Perücken aus Kunsthaar?

Der Preis einer Kunsthaar-Perücke hängt natürlich von ihrer Qualität und ihrer Verarbeitung ab. Aber Achtung: Für vergleichbare Qualitäten werden zum Teil sehr unterschiedliche Preise verlangt. Der Preisunterschied kann sehr drastisch sein. Deshalb: Vergleichen Sie unbedingt die Preise, aber achten Sie darauf, dass Sie Kunsthaar-Perücken gleicher Machart und Qualität vergleichen.

Beim Spezialisten für Kunsthaar-Perücken Lofty zum Beispiel bekommen Sie

Was kosten Echthaar-Perücken?

Perücken aus Echthaar sind viel teurer als Perücken aus Kunsthaar. Der deutliche Preisunterschied liegt daran, dass echtes Haar schwer zu bekommen ist. In der Regel stammt das Haar von asiatischen Echthaar-Perücken von Menschen, die es als Opfer spenden oder die ihr Haar und das ihrer Angehörigen aus einer Notlage heraus an Händler verkaufen.

Diese Händler verkaufen es dann weiter. Bis das Haar bei dem Perückenhersteller angekommen ist, sind in der Regel einige Zwischenhändler beteiligt, das erhöht zwangsläufig den Endpreis.

Außerdem ist die Verarbeitung von Echthaar sehr aufwändig. Denn die Haarstruktur von aus Asien stammenden Menschen unterscheidet sich in der Haarstruktur von Menschen mit europäischer Herkunft.

Die Haarstruktur muss deshalb chemisch aufgebrochen und so verändert werden, dass sie europäischem Haar angepasst ist. Dann müssen die Haare entsprechend gefärbt und die Frisuren entsprechend gestylt werden – das ist so aufwändig wie bei Eigenhaar auch.

Perücken aus Kunsthaar oder Echthaar?

Wer zum ersten Mal eine Perücke kaufen will um Haarausfall zu kaschieren, denkt natürlich erstmal an echtes Haar. Denn wenn schon Perücke, dann soll sie so natürlich wie möglich sein und auch aussehen. Viele Menschen denken erstmal, dass das nur mit echtem Haar möglich sei.

Aber Echthaar-Perücken sind keineswegs „Natur pur“, wie man vielleicht meinen könnte. Denn um das in Asien gespendete oder verkaufte Echthaar europäischen Haarstrukturen und Haarfarben anzugleichen, muss das Haar mehrfach chemisch behandelt werden.

Vorteile von Kunsthaar-Perücken im Vergleich zu Echthaar-Perücken sind

das Gewicht: Kunsthaar wiegt viel weniger als echtes Haar

das einfache Stylen: Moderne Perücken aus hochwertigem Kunsthaar (mitunter auch als synthetische Perücken bezeichnet) sind nicht nur leicht, sondern sehen auch völlig natürlich aus und sind von echtem Haar kaum zu unterscheiden. Außerdem hat modernes Kunsthaar meist einen Memory-Effekt: Die Frisur springt nach dem Waschen oder wenn sie nass geworden ist beim Trocknen wieder in ihre Ausgangsform zurück.

Echthaar-Perücken müssen Sie ebenso stylen wie Eigenhaar. Das heißt also, nach jeder Wäsche oder auch wenn das Haar regennass oder nebelfeucht geworden ist

Perücken: Was zahlt die Krankenkasse?

Bei Krankheiten oder Therapien, die erheblichen Haarausfall verursachen, haben Sie Anspruch darauf, dass Ihre Krankenkasse sich an den Kosten für eine Perücke beteiligt oder die Kosten ganz übernimmt.

Voraussetzung dafür ist ein Rezept für eine Perücke (oder ein entsprechende Verordnung). Solche Rezepte stellen behandelnde Ärzte aus.

Was gesetzliche Krankenkassen für eine Perücke zahlen, ist unterschiedlich. Sie können sich vor dem Perückenkauf bei Ihrer Krankenkasse erkundigen.

Bei dem Perückenspezialisten Lofty funktioniert der Perückenkauf auf Rezept ganz einfach für Sie:

Perücke kaufen, Rezept zusammen mit Empfangsbestätigung an Lofty zurück schicken (beim Kauf per Versand) oder Rezept beim Perückenkauf in einer Filiale oder zu einem  Perücken-Verkaufstag mitbringen – fertig. Den Rest erledigt Lofty für Sie! Denn Lofty ist Partner aller gesetzlichen Krankenkassen und sehr erfahren in der Abrechnung.

Übrigens: Da Lofty als Familienunternehmen die Perücken seit jeher selbst direkt produzieren lässt, entfallen Zuschläge für Zwischenhändler. Und diesen Vorteil gibt Lofty direkt an die Kunden weiter. Die hochwertigen Kunsthaar-Perücken der Marken Lofty, trendhair und Degenhardt Haarcollection werden zu so fairen Preisen verkauft, dass viele Krankenkassen den gesamten Perücken-Preis übernehmen. Das heißt also oft: Perücke auf Rezept zum Nulltarif.

Wenn Sie privat versichert sind, stellen wir Ihnen gerne eine quittierte Rechnung zur Verfügung, die Sie dann an Ihre Krankenkasse weiterreichen.